Hinter dem Gutshaus ist in den letzten Monaten durch Initiative des INSEL-Vereins und unter tatkräftigem Einsatz seiner Mitglieder ein Kräutergarten entstanden. Dieser soll am 9.10.2011 mit einem kleinen Fest eröffnet werden. www.Gutshaus-Protzen.de Zur Entstehung des Kräutergartens erzählt Frau Wildt: “Obwohl das Museum immer noch geschlossen ist, arbeiten wir an seiner weiter Entwicklung. So entstand die Idee zum Kräutergarten. Und dann kamen die Entwürfe und Vorschläge. Auf dem Papier gewann der Entwurf für ein langes Beet, in Rhomben eingeteilt. Die Einteilung sollte mit einer Lavendelhecke erfolgen.Und am angrenzenden Grundstück sollte ein Hochbeet entstehen. Es wurde ein finanziller Rahmen festgelegt und Kostenvoranschläge eingeholt und schon platzte die Idee. Dafür entstand ohne Planung aus dem Bauch heraus ein Garten mit einem kl. Rhombenbeet und Runden und halbkreisförmigen Beeten. alle wurden sie mit Feldsteinen eingefasst. Die ersten Pflanzen wurden platziert und alle waren über die nun geringen Kosten zufrieden. Doch als wir nun so dastanden und unser Werk bewunderten wurde uns klar, dass es Kräutergärten viele gibt und unser Garten einen Namen braucht. Also überlegten wir hin und her. Kräutergarten am Gutshaus, Museumsgarten, Garten am Spielplatz und so kam eine Idee nach der anderen - 10 Personen 10 Meinungen! Bis wir uns grübelnd am Spielplatz selbst fanden und noch oben sahen und uns über die drei Fichten freuten. Und schon hatten 10 Mann die gleiche Idee: Kräutergarten zu den drei Fichten (Heilkräuter, Küchenkräuter und Wildkräuter) ! Um das Bild eines Garten abzurunden wurde noch ein Zaun und schöne Eingänge gebaut und diese auch aufgestellt. Auch haben wir jetzt schon ein Heft im Probedruck gehabt, es muß noch Korrektur gelesen werden und für den Aussenbereich hergerichtet werden.”