www.Gutshaus-Protzen.de Gutshaus Protzen: INSEL-Verein e. V. Protzen Stand: 20.02.2014/16:20 Der gemeinnützige  INSEL e.V. Protzen Initiative Nachbarschafts-, Kultur- und Sozialarbeit, Einrichtung auf dem Lande wurde am 26. Oktober 1997 gegründet. Das Ziel war, durch soziokulturelle Arbeit nach den Wirren der deutschen Vereinigung neue Strukturen im ländlichen Zusammenleben zu entwickeln und zu fördern. Bereits im Kopf der Gründungsurkunde taucht als schematische Skizze das Protzener Gutshaus auf, das nach 1945 als Schulhaus gedient hatte. Dieses war damals durch einen angeschlossenen Neubau erweitert worden, der nun aber ab 1996 als Schulgebäude ausreichte. Damit stand das Gutshaus leer. Es sollte renoviert und zu einem Dorfgemeinschaftszentrum entwickelt werden. Noch ehe Mittel für die Rekonstruktion des Hauses verfügbar waren, verfolgte der Verein seine Ziele. Er unterstützte Treffen ehemaliger Lehrer und Schüler wie auch von früheren Mitarbeitern der auf dem ehemaligen Gutshof angesiedelten Betriebe. Er beteiligte sich an Dorffesten und anderen Events. Und er sammelte den Grundstock für ein dorf-, torf- und schulgeschichtliches Museum, das alten und neu zugezogenen Protzenern und ihren Gästen von außerhalb Wissen und Anschauung zum Leben auf dem Lande vermitteln soll, aber auch heimatgeschichtliches Wissen. Als im nun der Gemeinde gehörigen Gutshaus die ersten Räume zur Verfügung standen, richteten die Vereinsmitglieder sie ein und konnten das Dorf- Torf- und Schulmuseum in einem Teil des Erdgeschosses (ehemals Klassenräume)  im August 1999 eröffnen. 2001 musste es ins Obergeschoss umziehen, dann erfolgte 2003/2004 die Grundistandsetzung und der Umbau des Hauses für die Zwecke eines Dorfzentrums mit verschiedenen Nutzungen. Erneut mussten die Exponate gesichert verwahrt und 2004 neu präsentiert werden. Inzwischen gab es kleine Zuschüsse von der Gemeinde, aber der Idealismus der „Insulaner“ blieb die treibende Kraft. Sie nahmen an den Dorffesten der umliegenden Dörfer teil, stellten einen Torfkahn, Klasseneinrichtungen und Schulmaterialien von früher aus und stellten in historischen Kostümen auf traditionelle Weise Butter her. Schulklassen wurden eingeladen und betreut, Heilig-Blut-Pilger und Gäste aus dem Umland und Berlin geführt, eine Sonderausstellung zum 100jährigen Bestehen der Feuerwehr kuratiert. Die behördliche Sperrung des Gutshauses für die Öffentlichkeit setzte dem Aufschwung zunächst ein Ende. Auf Grund technischer und juristischer Probleme blieb das Museum geschlossen. Erst als das Gutshaus als Gemeindezentrum am 14.09.2013 durch die Bürgermeisterin der Gemeinde Fehrbellin, Frau U. Behnicke, und den Ortsvorsteher von Protzen, Herrn J. Penteker, feierlich wieder eröffnet wurde, konnten die Insulaner dort wieder an die Arbeit gehen. Das Museum hat weitere Räume dazu bekommen und kann jetzt einen geschlossenen Rundgang anbieten. Aber auch in den Jahren der Unzugänglichkeit hat der Verein weiter gesammelt und gearbeitet. Ein Depot für die mobilen Austellungsobjekte wurde geschaffen und das alte Feuerwehrhaus als Außenstelle des Museums hergerichtet. Der Inselverein präsentierte sich mit Ständen und Objekten bei Dorf- und Gemeindefesten, beteiligte sich an Veranstaltungen anderer Organisationen und versuchte, vorher entwickelte Kontakte zu pflegen. Leider sind viele davon durch die lange Unterbrechung der Ausstellungsaktivität verloren gegangen, namentlich zu Schulen. Die Vereinstätigkeit hat sich der vielen Arbeit wegen immer mehr auf das Museum (Auf-, Ab- und Umbau) konzentriert, Gründungsmitglieder sind weggezogen. Der Vorstand hat dieser Schwerpunktverlagerung Rechnung getragen. Der Verein hat 2012 seine Satzung geändert und trägt jetzt den Namen INSEL e.V. Protzen Interessengemeinschaft zur Nachnutzung des Schulgebäudes Sitz Protzen eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Neuruppin Steuernummer  052/142/02702 Steuerbegünstigt nach Bescheid des Finanzamts Kyritz vom 02.11.2011 Spenden und Mitarbeit sind herzlich willkommen! Vorsitzende und Museumsleiterin: Frau Elke Wildt Mühlenbergstraße 8 16833 Fehrbellin, OT Protzen Frau Wildt ist die Ortschronistin und führt interessierte Gäste nach Vereinbarung durch das Museum, das Dorf und die Kirche. Kontakt: (033932) 70431 eMail: Elke.Wildt@googlemail.com